• 8786546 l
  • 13492398 l
  • 6033790 l
  • weisse elster

Veranstaltungskalender


Mitteldeutscher Ingenieurtag 2019
Freitag, 28. Juni 2019

Ort:  Dessau Roßlau


Sehr geehrte Mitglieder,
liebe Ingenieurinnen und Ingenieure,

große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Dieses Jahr steht im Zeichen des 100-jährigen Bauhaus-Jubiläums. Die Ingenieurkammern Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen haben sich aus diesem Anlass dazu verständigt, ihren traditionellen Ingenieurtag als Mitteldeutschen Ingenieurtag 2019 gemeinsam in Dessau-Roßlau, der Wiege des modernen Bauens, zu veranstalten.

Höhepunkt ist die Festveranstaltung »Aufbruch in die Moderne wird 100«, die am 28. Juni 2019 von 11.00 bis 14.00 Uhr im Umweltbundesamt in Dessau-Roßlau stattfinden wird. Freuen Sie sich auf ein interessantes Programm mit erstklassigen Rednern. Im Anschluss haben Sie Gelegenheit zum Empfang im Forum des Umweltbundesamtes einen Imbiss einzunehmen und mit Berufskollegen sowie Vertretern der Länderkammern, der Bundesingenieurkammer sowie Gästen aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Verwaltung aus dem In- und Ausland ins Gespräch zu kommen.
Ab 14:00 Uhr erwartet Sie dann ein spannendes Exkursionsprogramm auf mehreren Routen zu den Bauhaus-Highlights. Alle Mitglieder erhalten eine persönliche Einladung mit dem vollständigen Programm per Post.

Anmeldung
Die Anmeldung und die Auswahl der gewünschten Exkursionen erfolgen online unter der Seite: ingenieurtag2019.ing-sn.de


Programm Festveranstaltung

Begrüßung Hausherrin Umweltbundesamt
Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamtes

Gemeinsame Begrüßung durch die Präsidenten der Länderingenieurkammern Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen
Dipl.-Ing. Jörg Herrmann, Prof. Dr.-Ing. Hubertus Milke, Dipl.-Ing. Elmar Dräger

Grußwort der Landesregierung Sachsen-Anhalt
Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt

Grußwort der Gastgeberstadt Dessau-Roßlau
Peter Kuras, Oberbürgermeister der Stadt Dessau-Roßlau

Keynote „Vom Génie Civil bis zur Ingenieurbaukunst“
Die gesellschaftliche und baukulturelle Verantwortung des Bauingenieurs Prof. Dr.-Ing. Stephan Engelsmann, Präsident der Ingenieurkammer Baden-Württemberg

Festrede „100 Jahre Bauhaus: Aufbrüche“
Dr. Claudia Perren, Direktorin und Vorstand der Stiftung Bauhaus Dessau

13:00 Uhr Empfang


Exkursionsprogramm

Im Nachgang der Festveranstaltung finden mehrere Exkursionen in Dessau-Roßlau statt, aus denen Sie zwei wählen können (Ausnahme ist Route 5, die ca. 4 Stunden dauert).

Route 1
Führung im Bauhausgebäude
14:00 Uhr und 16:00 Uhr

Am 4. Dezember 1926 kamen mehr als 1.000 Gäste aus dem In- und Ausland sowie 100 Vertreter der größten deutschen Zeitungen in die mitteldeutsche Industriestadt Dessau. Dort wurde mit einem zweitägigen Festakt das neue Bauhausgebäude eröffnet – ein Wahrzeichen des Neuen Bauens und eines der bedeutendsten Bauwerke des 20. Jahrhunderts bis heute. Im Rahmen des Rundgangs erkunden die Besucher das Gebäude und sehen historische Räume, die normalweise nicht zugänglich sind. Dazu gehören die Aula, das ehemalige Direktorenzimmer und ein historisches Studentenzimmer.

Route 2
Führung durch die Meisterhäuser
14:00 Uhr und 16:00 Uhr

Das Ensemble der Meisterhäuser steht für das Wohnen der Avantgarde und für den Inbegriff der Künstlerkolonie des 20. Jahrhunderts. Walter Gropius, Oskar Schlemmer, Georg Muche, László Moholy-Nagy, Lyonel Feininger, Wassliy Kandinsky und Paul Klee lebten zusammen mit ihren Familien in den Meisterhäusern. Gebaut nach Plänen von Walter Gropius, waren die Gebäude Wohnstätten und Ateliers, studentischer Treffpunkt und Vorzeigebauten des modernen Lebens.

Route 3
Stadtrundfahrt Hugo Junkers und die Stadt der Moderne
14:00 Uhr und 16:00 Uhr

„Das nur wenigen bekannte Dessau ist weit moderner als Brüssel, Warschau oder Lyon“ urteilte der russische Avantgardeschriftsteller Ilja Ehrenburg, 1929. Unsere Rundfahrt entführt in diese Zeit des Aufbruchs. Hier entstand mit der Deutschen Gas-Continental-Gesellschaft einer der ersten Großkonzerne Deutschlands, das zweite Elektrizitätswerk, die zweite Aktienbank und eine der ersten Fluglinien im Land, das erste Ganzmetallflugzeug der Welt und einiges mehr. Erleben Sie den industriellen Aufschwung Dessaus beim Besuch der ehemaligen Produktionsstätten von Junkers und des Technikmuseums.

Route 4
Stadtrundfahrt Bauhausbauten mit Siedlung Törten
14:00 Uhr und 16:00 Uhr

Im Auftrag der Stadt Dessau und im Rahmen des Reichsheimstättengesetzes entstand von 1926-28 die Siedlung Törten. Die von Walter Gropius entworfene und in drei Bauabschnitten errichtete Reihenhaussiedlung umfasste 314 Reihenhäuser mit Wohnflächen von 57 bis 75 m2. Der Rundgang beginnt im Konsumgebäude (Am Dreieck 1, 06849 Dessau-Roßlau) mit einer Ausstellung zur Geschichte der Siedlung. Anschließend führt der Weg an verschiedenen Haustypen vorbei, eine Musterwohnung in den Laubenganghäusern wird von innen gezeigt. Besonderer Höhepunkt ist das einzige im Originalzustand erhaltene Gebäude der Siedlung, Haus Anton.

Route 5
Quartiersrundgang: UBA – Georgium – Bauhaus
14:00 Uhr

Die Führung erkundet den ökologischen Modellbau des Umweltbundesamtes und hinterfragt seine ambitionierten Ziele. Ferner wird die Ansiedlung und Arbeitsweise des Umweltbundesamtes erläutert. In einem Exkurs wird die Vorgeschichte des Areals als historisches Gasviertel und erster Arbeitsplatz Hugo Junkers in Dessau dargestellt. Schließlich geht es zu Fuß zu griechischen Tempeln, römischen Ruinen, keltischen Kultplätzen, ägyptischen Sphingen - eingebettet in den weitläufigen und idyllischen Landschaftsgarten Georgium - sind die Zeugnisse des aufklärerischen Bildungsideals im 18. Jahrhundert, das auch nach mehr als 200 Jahren Besucher begeistert. Der Streifzug durch Kulturen und Zeiten eröffnet großartige Weitsichten, überraschende Ansichten und gestalterische Einsichten. Grundlage der Führung sind die Reiseberichte der Protagonisten des Gartenreiches in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Lernen Sie auf unserem Rundgang auch das Bauhaus und die Meisterhäuser als Initialbauten der Moderne kennen.

logo

MITGLIEDER LOGIN

Ingenieurkammer Thüringen | Gustav-Freytag-Straße 1  | 99096 Erfurt  | Tel.: 0361 228730  | Fax: 0361 2287350 | E-Mail: info@ikth.de

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok