• 8786546 l
  • 13492398 l
  • 6033790 l
  • weisse elster

Das Herz beim digitalen Planen und Bauen im Bereich der Infrastruktur schlägt in Hessen

Bereits zum fünften Mal fand am 12. und 13. September 2018 an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) in Gießen der Kongress "Infrastruktur digital und bauen 4.0" statt. Er wird in Kooperation mit den Hauptpartnern Deutsche Bahn und dem 2015 gegründeten 5D Institut mit Sitz in Friedberg ausgerichtet. Anzumerken ist dabei, dass die Deutsche Bahn deutschlandweit zu den führenden Unternehmen im Bereich Building Information Modelling (BIM) im Infrastrukturbereich zählt und sich das 5D Institut umfassend mit dem Planen und Bauen in fünf Dimensionen nach der BIM-Methode zur Schaffung von Digitalisierungslösungen innerhalb der Baubranche beschäftigt.

Beeindruckend ist jedes Jahr wieder die Teilnahme von rund 500 BIM-Interessierte aus dem In- und Ausland.

"Was Sie hier einbringen, wird unmittelbar in die Lehre am Fachbereich Bauwesen eingehen", versprach Prof. Olaf Berger als Vizepräsident der TH Mittelhessen dem Auditorium bei seiner Begrüßungsansprache in der Kongresshalle Gießen.

Er verwies darauf, dass man gerade bei diesem Kongress erfahren kann, in welche Richtung sich BIM in Forschung, Lehre und Praxis entwickelt und sich durch das aufgelockerte Kongressprogramm gute Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch bieten.

Folgende Themen und Schwerpunkte beherrschen den Kongress:

            - BIM in der Praxis: Erfolge, Fragen und Schwierigkeiten

            - BIM international: weltweite Trends und Aktivitäten

            - BIM im Straßenbau: erste Projekterfahrungen

            - BIM Software: aktuelle Trends und Entwicklungen.

Immer wieder beeindruckend ist die Moderation der zweitägigen Vortrags- und Diskussionsveranstaltung durch Prof. Dr.-Ing. Joaquin Diaz vom Fachbereich Bauinformatik der THM, der auch gleichzeitig wissenschaftlicher Leiter des  5D Institutes ist und Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Bausoftware e.V..

Zu den Referenten zählten neben BIM-Verantwortlichen und -Experten der Deutschen Bahn und des Bundesministeriums für Verkehr und digitalen Infrastruktur auch Vertreter der Ed. Züblin AG, der DEGES oder auch große Planungsbüros, hier stellvertretend Drees & Sommer.

Außerordentlich hilfreich waren die projektnahen Vortragsthemen durch die Hauptsponsoren RIB Software SE, Autodesk und Leica Geosystems mit ihren neuesten Produktlösungen.

Verschiedene Workshops zum Kennenlernen der momentan im Markt vorhandenen Softwarelösungen rundeten das umfangreiche Kongressprogramm ab.

Wer im nächsten Jahr den hessischen BIM-Herzschlag spüren möchte, sollte sich schon heute den 11. und 12. September 2019 in Gießen vormerken             (www.bim-kongress.de).

 

Gunter Lencer
Beratender Ingenieur
Vorstandsmitglied Ingenieurkammer Thüringen

logo

MITGLIEDER LOGIN

Ingenieurkammer Thüringen | Gustav-Freytag-Straße 1  | 99096 Erfurt  | Tel.: 0361 228730  | Fax: 0361 2287350 | E-Mail: info@ikth.de

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok