• 8786546 l
  • 13492398 l
  • 6033790 l
  • weisse elster

Energieeffizienz-Experten

Gemäß „Regelheft für die Eintragung als Energieeffizienz-Experte für Förderprogramme des Bundes“ (dena à Deutsche Energie Agentur GmbH) ist im Turnus von zwei Jahren eine Verlängerung des Listeneintrages notwendig. Bei der Koordinierungsstelle muss hierzu jeder Experte u. a. einen Nachweis über die entsprechende Fortbildung vorlegen. Für diesen Nachweis ist die Teilnahme an fachbezogenen Weiterbildungsveranstaltungen im Bereich des energieeffizienten Bauens und Sanierens erforderlich. Die Themenbereiche sind im genannten Regelheft – Anlage 2 – angegeben. Der Umfang beträgt mindestens 16 Unterrichtseinheiten innerhalb der 2 Jahre nach Listeneintrag bzw. letztem Verlängerungstermin.

Am 17. Februar 2015 fand in der Bauhaus Akademie Schloss Ettersburg eine Weiterbildungsveranstaltung zu o.g. Thema unter dem Titel „Stolpersteine bei der KfW-Antragstellung und Baubegleitung“ statt. In einer Tagesveranstaltung über 8 Seminarstunden klärte Dipl.-Ing. (TU) Rainer Feldmann (freier Bauingenieur, Zimmermann und Energieberater sowie externer Sachverständiger der KfW für Gebäudeenergieeffizienz aus Darmstadt) die Teilnehmer – unterstützt durch eine anschauliche Power-Point-Präsentation, die den Teilnehmern Gelegenheit zu Zwischenfragen erlaubte - über Stolpersteine bei der Anwendung der EnEV im Rahmen der wohnwirtschaftlichen Förderprogramme der KfW auf. Dabei stellte er aktuelle Themen im Rahmen der Beantragung von KfW-Fördermitteln für die wohnungswirtschaftlichen Programme dar. Ferner ging er u.a. auf Themen zur Energieeffizienz von Wohngebäuden, aktuelle wohnwirtschaftliche Förderprogramme und deren technische Anforderungen, Hintergründe und Umsetzungsstrategien zu den KfW-Effizienzhausstandards und abschließend auf Vorgaben zur energetischen Fachplanung und Baubegleitung von KfW-Effizienzhäusern ein. Zusätzlich wurden Qualitätsstandards im Rahmen der KfW-Förderung vom Referenten erläutert.

Das Seminar wird auch ab September 2015 als „Standard-Weiterbildung“ für Energieeffizienz-Experten von der Bauhaus Akademie angeboten und von der dena anerkannt. Für den Fortbildungsnachweis sind diese Seminare gesondert mit der Kennziffer „E“ im Fortbildungsverzeichnis markiert.

Weiterhin möchte die IKT Sie auf eine Veranstaltung der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA) aufmerksam machen.

Seit Bestehen dieser erfreut sich das ThEGA-Forum von Jahr zu Jahr größerer Beliebtheit und hat sich mit rund 350 Teilnehmern im Jahr 2014 zu der Leitveranstaltung der Energiewende in Thüringen entwickelt. Das ThEGA-Forum 2015 spezial, welches am 20. April 2015 ab 9:30 Uhr im congresscentrum neue weimarhalle in Weimar stattfindet, will die ThEGA, gemeinsam mit ihren Partnern dazu nutzen, Bausteine für die „Thüringer Energie- und Klimaschutzstrategie“ zu entwickeln. Das besondere Augenmerk des Forums liegt dabei auf der Vernetzung der Thüringer Akteure.

Das Forum bietet neben erstklassigen Referenten und aktuellen Vorträgen rund um die Energiewende in Thüringen gleichzeitig die Möglichkeit, sich mit Vertretern aus Unternehmen, Kommunen, Stadtwerken und Planungsbüros sowie aus Politik und Verbänden auszutauschen und neue Ideen zu entwickeln.

Anmeldungen zur Teilnahme oder als Aussteller sind ab sofort möglich. Weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie unter www.thega-forum.de.

logo

MITGLIEDER LOGIN

Ingenieurkammer Thüringen | Gustav-Freytag-Straße 1  | 99096 Erfurt  | Tel.: 0361 228730  | Fax: 0361 2287350 | E-Mail: info@ikth.de

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen