• 8786546 l
  • 13492398 l
  • 6033790 l
  • weisse elster

Wahlprüfsteine zur Landtagswahl in Thüringen

Um auf die künftigen berufspolitischen Herausforderungen aufmerksam zu machen, hat die Ingenieurkammer Thüringen im Vorfeld der Landtagswahl an die im Landtag vertretenen Parteien sowie an die FDP fünf Fragen, im Sinne von Wahlprüfsteinen, verschickt.

Dabei wurden u. a. die Themen Stärkung der berufsständischen Selbstverwaltung, die Voraussetzungen, die notwendig sind, um die Berufsbezeichnung „Ingenieur“ tragen zu dürfen, die Auftragsvergabe und die Stellung des Beratenden Ingenieurs angesprochen.

Landtagswahl in Thüringen 2019 - FÜNF FRAGEN der Ingenieurkammer Thüringen

  1. Welche konkreten Maßnahmen planen Sie, um das Kammersystem sowie die berufsständische Selbstverwaltung der Ingenieurinnen und Ingenieure zu stärken?
  2. Besteht die Bereitschaft, den derzeit gesetzlich vorgeschriebenen MINT-Anteil von lediglich „mehr als 50 %“, der in einem technisch-naturwissenschaftlichen Studium erworben werden muss, um die Berufsbezeichnung „Ingenieur“ führen zu dürfen, auf 70 % zu erhöhen?
  3. Besteht die Bereitschaft, durch die Übertragung hoheitlicher Aufgaben an „Beratende Ingenieure“ den Bürokratieabbau zu forcieren und damit dazu beizutragen, die Bauvorbereitung und Bauplanung zukunftssicherer zu gestalten?
  4. Besteht die Bereitschaft, sich für die Fortschreibung der Thüringer Bauordnung derart einzusetzen, dass die Personen, die in der von der Ingenieurkammer Thüringen geführten Liste für Standsicherheitsnachweise für bauliche Anlagen eingetragen sind, neben den gegenwärtig vorgeschriebenen Voraussetzungen (berufsqualifizierender Hochschulabschluss eines Studiums der Fachrichtung Architektur, Hochbau oder des Bauingenieurwesens mit einer mindestens dreijährigen Berufserfahrung in der Tragwerksplanung) auch Mitglied der Ingenieurkammer Thüringen bzw. der Architektenkammer Thüringen sein müssen, wobei Eintragungen anderer Länder auch im Land Thüringen gelten?
  5. Besteht die Bereitschaft, Ausschreibungen und Auftragsvergaben durch die öffentliche Hand an die Berufsbezeichnung „Beratender Ingenieur“ (ggf. im Sinne einer Präqualifizierung) zu koppeln?

 

Lesen Sie hier die Antworten der Parteien.

SPD

DIE GRÜNEN

CDU

AfD

logo

MITGLIEDER LOGIN

Ingenieurkammer Thüringen | Gustav-Freytag-Straße 1  | 99096 Erfurt  | Tel.: 0361 228730  | Fax: 0361 2287350 | E-Mail: info@ikth.de

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok